Osteopathie als Gesundheitsberuf anerkennt! | The International Academy of Osteopathy IAO
 

IAO TV logo

Osteopathie als Gesundheitsberuf anerkennt!

10/06/2016

Am 7. Juni 2016, hat die Schweiz einem Gesetz zugestimmt dass die Osteopathie als Gesundheitsberuf anerkennt und erkennt zugleich das Masterdiplom in der Osteopathie.

Nach dem Bundesrat, hat auch der Nationalrat der Schweiz am 7. Juni 2016 mit 181 zu 5 Stimmen einem neuen Gesetz zugestimmt, dass als Ziel eine Verbesserung der Qualität der Versorgung und der Sicherheit der Patienten hat. Das ist nach der Anerkennung des Berufs durch den geschützten Titel Osteopath seit 1. Januar 2013, eine neue Entwicklung für die Osteopathie in der Schweiz
Das neue Gesetz stellt ein Verzeichnis von Gesundheitsberufen auf, nach dem Vorbild der medizinischen Berufe, wie z.B. Ärzte, Zahnärzte, Chiropraktiker, Pharmazeuten und Tierärzte.
Darüberhinaus ist das Ziel der Implementierung dieses Verzeichnisses eine Harmonisierung der Vorschriften über die Ausbildung der Gesundheitsberufe, insbesondere Krankenschwestern, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Hebammen, Ernährungsberatern, Optikern und Osteopathen mit dem bestehenden System für die medizinischen Berufe.
Es gewährleistet die Qualität der Ausbildung der Gesundheitsberufe und bewirkt auch die Ausübung von disziplinarischen Massnahmen gegen Praktizierende, die die bundesweit etablierte Regeln nicht respektieren.
Das Gesetz hat auch als Ziel die Sicherheit der Patienten zu verbessern. Ab jetzt wird, im Interesse der Patienten, die Praxis eines Gesundheitsberufs der Zulassung und beruflichen Pflichten und disziplinarischen Massnahmen unterliegen. Die Bedingungen für die Genehmigung der Praxis werden auf Bundesebene festgelegt.
Die Liste der betroffenen Berufe genauso wie das Niveau des Diploms für jeden Beruf wurde lange diskutiert.

Bezüglich der Osteopathie entsprechend der Stellungnahme der verschiedenen Räte, beschloss der Nationalrat, dass die Osteopathie jetzt von der Ausbildung auf Master-Ebene profitieren könnte.
Die Definition von klaren und einheitlichen Kompetenzen sollten auch die Anerkennung ausländischer Diplome ermöglichen und interkantonale Mobilität fördern.

Paris, 8. Juni 2016,
Der Verwaltungsrat

Quelle: http://www.osteopathe-syndicat.fr/suisse-une-nouvelle-loi-reconnait-l-osteopathie-a-un-grade-master-et-comme-profession-de-sante