Zweifelhafte Gesetzesvorlage | The International Academy of Osteopathy IAO
 

IAO TV logo

Zweifelhafte Gesetzesvorlage

07/11/2018

Heute schickt die OEGO einen Antrag an das österreichische Gesundheitsministerium in dem die Osteopathen die Anerkennung ihres Berufsstandes fordern.

Nach dem Bekanntwerden der möglichen Novelle zum Ärztegesetz kämpfen Osteopathinnen und Osteopathen in Österreich für ihren Beruf und seine Anerkennung! Die IAO unterstützt dieses Bestreben nach einer gesetzlichen Reglementierung.

Nach der heutigen Lage ist der Beruf des Osteopathen tatsächlich nicht geregelt. Dies sorgt für Unsicherheit sowohl bei den Patienten als auch bei den Osteopathen selbst. Es ist hierdurch schwierig, einen gut ausgebildeten Osteopathen von jemandem zu unterscheiden, der möglicherweise nur vereinzelte Kurse belegt hat.
Es ist jedoch nicht der richtige Schritt, hieraus zu schlussfolgern, dass Osteopathie lediglich von Ärzten ausgeübt werden sollte. Lediglich eine deutliche gesetzliche Regulierung des Berufs des Osteopathen kann qualitative Behandlungen garantieren.