The International Academy of Osteopathy » DE » Post Akademische Module » PAM Osteopathie bei Kindern - MSc.Ost.

Osteopathie bei Kindern

In Österreich (Wien) und in der Schweiz (Brunnen), bieten wir Osteopathen diese Post Akademische Module (PAM) an. 

Dieses Curriculum wurde mit einem Team von Osteopathen und Ärzten zusammengestellt, die jahrelang Erfahrung bei der Behandlung von Kindern haben.

Nach Besuch aller Module und erfolgreicher Thesis erhalten Sie den britischen Master of Science in Osteopathy. Wir reichen diesen Master über unseren akademischen Partner, die Universität Bucks aus. Dieser Master ist in 45 europäischen Ländern anerkannt.

Allgemein

  • 2 Jahre mit jeweils 7 Modulen.
  • Jedes Modul dauert 2 Tage.
  • Unterricht von 08.30 bis 18.30 Uhr.
  • 1 Stunde Mittagspause.
  • Viele Module umfassen Demonstrationen (abhängig davon, wie viele Kinder anwesend sind) des dozierten Lehrstoffes.
  • Guter Mix von Wissen, Fähigkeiten und Wissenschaft.
  • Praktikum ist vorgesehen.
  • Examen, Master Thesis oder Endwerk.

Ausbildungsjahr 1

Session 1: Infertilität und Kinderwunsch.
Session 2: Wissenschaftliches Arbeiten.
Session 3: Schwangerschaft und Geburt.
Session 4: Embryologie, Pathologie.
Session 5: Idealmotorische Entwicklung im erstes Lebensjahr. Der asymmetrische Säugling.

Session 6: Auswirkungen von Impfungen, Regulationsstörungen bei Säuglingen, Ernährung.
Session 7: Supervision, Klinik, Prüfung und Präsentation.

Ausbildungsjahr 2

Session 8: Kommunikation, Psychologie.
Session 9: Myofasziale und neuromuskuläre Therapie des Kiefergelenks aus kieferorthopädischen und osteopathischer Sicht.
Session 10: Orthopädie.
Session 11: Entwicklung und Persistent von frühkindlichen Reflexen/Lernen.
Session 12: Optometrie.
Session 13: Pulmologie, Klinik.
Session 14: Erste Hilfe, Prüfung und Präsentation.


Dozenten

Astrid Medlitsch

Bert Ehgartner

Carina Ossberger

Colette Peeters

Elisabeth Pittschieler

Gabi Falliner-Valentin

Franziska Gerlach

Greta Carlin

Monika Spell

Nicole Petrovits

Priska Wikus

Stephan Klemm

Susanne Bareis

Ursula Vallazza

Nadja Völkel

Miriam Subhieh

Corinna Winkler


Festgelegte Anforderungen

  • Die Ausbildung wird akkreditiert mit einem Master of Science in Osteopathie durch Buckinghamshire New University.
  • Das Curriculum entspricht den Normen des “The International Network of Pediatric Osteopathy (INPO)” 300 Kontaktstunden wovon minimal 75 klinische Stunden.
  • Die am häufigsten vorkommenden Probleme innerhalb der Population von Kindern  (OIA-survey  2012) mit denen ein Osteopath konfrontiert werden kann, werden unterrichtet.
  • Die Interpretation des Berufes folgt den “Benchmarks for Training in Osteopathy" (WHO 2010).
  • Verschiedene Rollen (Canmeds) des Osteopathen werden aufgenommen in das Curriculum, weil der Beruf in erster Linie das Ziel hat, die Gesundheit zu fördern, mehr als Krankheiten zu heilen.
  • Kursteilnehmer werden konfrontiert mit “Clinical Reasoning” und der Verwendung von Literatur bei der Auswahl, Beratung und Behandlungen von Kindern.
  • Der Kurs basiert so weit wie möglich auf evidenzbasierter Praxis - EBP und Evidence Informed Practice - EIP sowohl inhaltlich als auch didaktisch.

Was lernen Sie in dieser PAM?

  • Kinder aller Altersgruppen sicher und effizient untersuchen und behandeln (die eigenen Grenzen kennen und wo notwendig, durchverweisen).
  • Theoretisches Hintergrundwissen zu allen Aspekte der Entwicklung eines Kindes.
  • Theoretisches Hintergrundwissen zu Kinderkrankheiten.
  • Kenntnisse und die Fähigkeit, Kinder abhängig ihres Entwicklungsstandes untersuchen und behandeln zu können.
  • Kenntnisse über Schwangerschaft, Geburt und mögliche Unterstützung dieser Prozesse als Osteopath.

Neben einer Behandlung werden Sie auch:

  • Beratung geben können.
  • Altersgebunden mit dem Kind kommunizieren können.
  • Effizient mit den Eltern kommunizieren können.
  • Korrekt kommunizieren können mit dem Arbeitsumfeld, z. B. dem Arzt, der verständliche Erklärungen in medizinischer Sprache erwartet
  • Aufmerksamkeit für die Förderung der Gesundheit des Kindes und seiner Umwelt entwickeln.

Die Themen sind chronologisch pro Modul aufgebaut. Dies bedeutet, daß Sie Einsicht in die spezifischen und altersbezogenen Probleme pro Alterskategorie erhalten.  

Möglichkeiten Abschluss

Neben dem Mastertitel kann man jeweils das Post Graduate Certificate Osteopathy in Pediatric Osteopathy (Bucks) und das IAO-Zertifikat Osteopathie bei Kindern erreichen.

Grad “Master of Science in Osteopathy – Bucks”

  • Sie folgen dem Unterricht.
  • Sie legen alle Aufgaben (Kursarbeiten) und Praktikumsberichte erfolgreich ab.
  • Sie bestehen alle Prüfungen.
  • Sie bestehen Ihre Masterthesis.

“Post Graudate Certificate in Pediatric Osteopathy - Bucks”

  • Sie folgen dem Unterricht.
  • Sie legen alle Aufgaben (Kursarbeiten) und Praktikumsberichte erfolgreich ab
  • Sie bestehen alle Prüfungen.

Zertifikat Osteopathie bei Kindern - IAO

  • Sie folgen dem Unterricht.
  • Sie bestehen alle Kursarbeiten und reichen die erforderlichen Praktikumsberichte ein
  • Sie legen erfolgreich alle Prüfungen ab
  • Es muss keine Masterarbeit verfasst werden.

Ethischer Code

Als Organisator nehmen wir einige klare Positionen ein, die die Prinzipien "Evidenzbasierte Praxis", "Klinisches Denken" und "Kritisches Denken" berücksichtigen.

Unsere Standpunkte

Absoluten Respekt für den ethischen und gesetzlichen Rahmen in dem Land, in dem man arbeitet.

  1. Wir arbeiten mit festgelegten Abläufen, die im Kurs angelernt werden.
  2. Wir arbeiten mit “Best Evidence” (was bietet die wissenschaftliche Literatur für diesen Patienten).
  3. Höchste Priorität ist die Sicherheit des Patienten = red flags, Sicherheitstests, korrekte, angepasste Behandlung.
  4. Wir arbeiten mit einer korrekten Analyse aller Facetten der vorgelegten Beschwerden, nicht nur des medizinischen, sondern auch des biopsychosozialen Modells aus den WHO-Benchmarks und den "Patientenwerten" der EBM-Säulen.
  5. Spezifische fachliche Kenntnisse und Fähigkeiten werden kritisch und logisch angewendet.

Erläuterungen und Beispiele

  1. “High Velocity Thrust – HVT” (Manipulationen) = “no go” bei Kindern.
  2. Wir selbst schreiben weder Medikamente noch Nahrungsergänzungsmittel vor. Überlegungen mit Sachverstand,mit dem Arzt oder der Hebamme auf Basis korrekter Fragen oder Vorschläge zum Vorschreiben von Medikamenten ist die richtige Einstellung.
  3. Wir passen Flaschen- oder andere künstliche Nahrung eines Babys nicht alleine an. Kinderärzte und Hebammen betrachten dies zurecht als ihren Tätigkeitsbereich. Beratung auf Basis von Expertenwissen beim Arzt oder der Kinderberatungsstelle ist immer sinnvoll.
  4. Wir folgen immer den Ratschlägen des Arztes, der Kinderberatungsstelle und der Hebamme.
  5. Wir respektieren die Meinung der Eltern betreffend der Behandlung ihres Kindes.

  6. Kommunikation und Überlegungen mit anderen Pflegeberufen über deren Handlungen und Befugnis ist angeraten.
  7. Wir geben Feedback an den behandelnden Arzt oder Kinderarzt nach Rücksprache mit den Eltern.